Neckar-CASTOR: Alarm!, Tag X möglicherweise bereits morgen

Heilbronn (LiZ). Heute (Montag) um 6:45 Uhr hat der Lastkahn für einen CASTOR-Transport von seinem Liegeplatz bei Neckarwestheim abgelegt. Er ist nach Obrigheim unterwegs, um dort mit CASTOR-Behältern beladen zu werden. Nach den Plänen des "grünen" Atom-Konzerns EnBW steht der zweite von insgesamt fünf CASTOR-Transporten auf dem Neckar unmittelbar bevor. Insgesamt 342 abgebrannte hochradioaktive Brennelemente aus dem 2005 abgeschalteten AKW Obrigheim sollen ins "Zwischen"-Lager des AKW Neckarwestheim transportiert werden.

Newsletter vom Mo, 04/09/2017 - 18:56

Inhalt: 

Newsletter AntiAtomFreiburg September 2017 - Inhalt:
Veranstaltung der Anti-Atom-Gruppe Freiburg:
Filmvorführung zum Antikriegstag - Siehe 3.
Chronologisch:
1. Neckar-Castor - Zweiter Transport schon bald?
2. Anti-Atom-Demo Lingen

Als Die Sonne Vom Himmel Fiel

Filmplakat

ein Dokumentarfilm von Aya Domenig

Auf den Spuren ihres verstorbenen Grossvaters, der nach dem Abwurf der Atombombe 1945 als junger Arzt im Rotkreuzspital von Hiroshima gearbeitet hat, begegnet die Regisseurin einem ehemaligen Arzt und einer Krankenschwester, die Ähnliches erlebt haben wie er. Zeit seines Lebens hat ihr Grossvater nie über seine Erfahrungen gesprochen, doch durch die grosse Offenheit ihrer Protagonist_innen kommt sie ihm näher. Als sich am 11. März 2011 in Fukushima eine neue Atomkatastrophe ereignet, nimmt ihre Suche eine neue Wendung.

Arbeiter im AKW Fessenheim radioaktiv kontaminiert

 AKW Fessenheim, Super-GAU - Grafik: Project flexRISK - Creative-Commons-Lizenz Namensnennung Nicht-Kommerziell 3.0F/D (LiZ). Laut heutiger Meldung des französischen Strom-Konzerns und AKW-Betreibers EdF wurde im AKW Fessenheim ein Arbeiter "leicht" radioaktiv kontaminiert. Hierüber sei die französische Atomaufsicht ASN am 22. Juni informiert worden. EdF hat den Vorfall, der sich im derzeit abgeschalteten Block 2 ereignet haben soll, auf der INES-Skala auf mit kleinstmöglichen Stufe 1 bewertet.

Zwischenlagerung von Atommüll in Neckarwestheim Gemeinde will weitere Transporte stoppen

Zwischenlagerung von Atommüll in Neckarwestheim Gemeinde will weitere Transporte stoppen

Die Gemeinde Neckarwestheim will künftige Castoren-Transporte ins Zwischenlager verhindern. Das erste Castor-Schiff ist am Mittwochabend in Neckarwestheim angekommen.

Der Gemeinderat hat sich Mittwochabend in nichtöffentlicher Sitzung für den weiteren Rechtsweg beim Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg ausgesprochen. Damit sollen die nächsten Atommülltransporte aus Obrigheim gestoppt werden. Die Entscheidung fiel mit nur einer Gegenstimme.

Seiten