AKW Fessenheim und Erdbeben-Risiko

AKW Fessenheim und Erdbeben-Risiko
Erdbeben in der Schweiz

    
    Erdbeben in der CH, 6.03.2017 -
    
Freiburg (LiZ). Am Montag um 21:12 Uhr ereignete sich in der Zentralschweiz ein Erdbeben der Stärke 4,6 auf der Richterskala. Aus diesem Anlaß erinnert die Anti-Atom-Gruppe Freiburg daran, daß das AKW Fessenheim nicht ausreichend gegen Erdbeben geschützt ist und an die vielfältigen anderen Risiken des vom Stadtzentrum Freiburgs nur 24 Kilometer Luftlinie entfernten Meilers.

Anti-AKW-Demo in Heilbronn

Auftakt zum CASTOR-Widerstand
 
Heilbronn (LiZ). Die traditionelle Anti-AKW-Demo zum Fukushima-Jahrestag fand diesmal - um eine Woche vorverlegt - in Heilbronn statt. Sie bildete zugleich die Auftakt-Veranstaltung für den Widerstand gegen den geplanten CASTOR-Transport auf dem Neckar.

Bus zur Anti-Castor-Demo in Heilbronn

Nach längerer Pause sollen wieder Castoren „rollen“ bzw. “schippern“. Fünf Transporte sollen auf sogenannten Schubleichtern 50 km vom AKW Obrigheim durch das dichtbesiedelte Gebiet von Heilbronn zum AKW Neckarwestheim gebracht werden. Das Zwischenlager in Neckarwestheim wurde von EnBW in den brüchigen Kalk eines Steinbruchs hineingebaut. Es ist einsturzgefährdet und seine Genehmigung läuft 2046 aus. Der Energiekonzern EnBW gaukelt der Öffentlichkeit vor, diese riskante und unnötige Atommüll-Verschiebung wäre der „Entsorgung“ förderlich.

AKW-Projekt Paks II ...

... EU-Kommission räumt Hürde ab   
   18.11.2016,   Brüssel (LiZ). Im März 2015 wurde bekannt, daß die EU-Kommission beabsichtigte, den AKW-Deal zwischen Ungarn und Rußland über den Ausbau des Atomkraftwerks Paks zu blockieren. Acht Monate später leitete die EU-Kommission ein Vertragsverletzungsverfahren ein, weil bei diesem Deal die in der EU geltenden Standards bei Ausschreibungen nicht eingehalten worden waren. Nun stellte sie dieses sang- und klanglos am gestrigen Donnerstag ein.

Dokumentarfilm Journey without end - Living in the nuclear age

Journey without end

 

 

 

 

 

 

 

 

Filmvorführung mit der Regisseurin Masako Sakata aus Japan

Seiten