Demonstration gegen das geplante Atommülllager in Bure

Marsch der 200 000 Schritte – Sonntag, 5. Juni 2016

Im lothringischen Bure, unweit der deutschen Grenze zwischen Bar-le-Duc und Joinville plant die französische Regierung die Einrichtung eines unterirdischen Lagers für hochradioaktiven Atommüll. Das Projekt trägt den Namen Cigéo (Centre industriel de stockage géologique),  was sich in "industrielles Zentrum zur geologischen Lagerung" übersetzen läßt. Mehrere hundert Kilometer unterirdischer Stollen sollen gebaut werden. Der französische Senat hat am 17. Mai 2016 den ersten Bauabschnitt per Gesetz beschieden. 40 Kilometer Stollen sollen zu "industriellen Forschungszwecken" gegraben und daraufhin der erste Atommüll eingelagert werden.

Die Gegend um Bure ist dünn besiedelt. Allmählich brodelt es aber in den Dörfern. Neben dem seit über 10 Jahren bestehenden Haus des Widerstandes in Bure, gibt es nun den Bahnhof in Luméville. Dort fand im Sommer 2015 ein internationales Widerstandscamp mit ca. 800 Teilnehmer_innen statt. Der Ort hat sich seitdem zu einem bedeutsamen Platz für Widerstandstreffen entwickelt. Aktivist_innen leisten Widerstand, indem sie die Äcker der ANDRA (Agence Nationale pour la Gestion des Déchets Radioactifs / Nationale Agentur für das Management radioaktiver Abfälle) mit Saatgut bestellen. Regelmäßig finden auch Widerstandswochenenden statt.

Am Sonntag, den 5. Juni 2016 wird es zum Marsch der 200 000 Schritte in Bure kommen. Die Widerständigen freuen sich über rege Beteiligung und Unterstützung wie im Vorjahr - auch aus Deutschland.

Programm:

Plakat Widerstandswanderung Bure

Vormittag : 3 Wanderungen zur Auswahl zum Thema Atommülltransporte

8:30 Uhr: Château d’eau Gondrecourt-le-Château > Bure (19 km)

9:30 Uhr: Ancienne Gare de Horville > Bure (12 km)

10:30 Uhr: Ancienne Gare de Luméville > Bure (7 km)

Kreative Einmischung erwünscht! Die Wanderungen führen an der geplanten CASTOR-Bahn entlang. Künftig sollen 130 Jahre lang 2 Atomtransporte die Woche fahren.

Ab Mittag : Treffen vor dem „Labo“ in Bure

Picknick – Infostände – Widerstandschor – Musik – etc.

um 15 Uhr : Topfkonzert - Warum ein Konzert mit Töpfen?
„Trainer ses casseroles“ heißt sinngemäß „Dreck am Stecken haben“. Den Dreck hat die Andra mit Cigéo und dem Atommüll am Stecken: Lügen über die Geothermie in der Gegend, Lügen über die Risiken der unterirdischen Lagerung von Atommüll, Lügen über die Kosten von Cigéo. Bringt alte Töpfe mit!
Zum Schluss gibt es dann eine Mitmachaktion. Wir wollen Spuren hinterlassen.

Bus aus dem Elsaß

Abfahrt in Mulhouse: Hauptbahnhof auf der Höhe der Bushaltestellen : Treffpunkt um 3:50 Uhr

Colmar: Hauptbahnhof vor der Bushaltestelle : Treffpunkt um 4:50 Uhr

Sélestat: Vor dem Bahnhof : Treffpunkt um 5:20 Uhr

Strasbourg: Hauptbahnhof ; gegenüber von Crédit Agricole, an der Abfahrt der Grandes Lignes : Treffpunkt um 6 Uhr

Ankunft in Bure gegen 10 Uhr.

Rückfahrt um 19:30 Uhr.

Der Preis pro Person beträgt 20€ (Buskosten: 1050€ plus Zimmer für den Fahrer).

Leute mit geringem Einkommen mögen dies bei den Kontaktpersonen angeben, um vergünstigt mitzufahren.

Umgekehrt sollten Gutsituierte etwas mehr geben.

Für die Wanderungen sollten alle selbst für Regen-/Sonnenschutz sowie genügend Wasser und Verpflegung vorsorgen.

 

Kontakte:

Für eine Mitfahrgelegenheit von Freiburg zum Bus nach Colmar
bure@antiatomfreiburg.de

Wer direkt im Elsaß zusteigen möchte:

Aline : famille_duratti@yahoo.fr - Tel: 0033 6 80 90 73 51 (spricht deutsch)

Marc : outerspace-infinity@hotmail.fr - Tel: 0033 6 78 61 63 81

Christian Zerr : zerr.c@wanadoo.fr

Martine : herber.martine@orange.fr - Tel: 0033 3 88 44 06 69 oder 0033 6 02 31 21 59

 

Weitere Infos zu Bure:

http://antiatomnetz-trier.de/informier-dich/endlagerprojekt-bure/

http://www.eichhoernchen.ouvaton.org/de/atom/bure.html

http://100000pasabure.over-blog.com/

Veranstaltungstyp: