Veranstaltungshinweis ATOMIC AFRICA, 24.3.

ATOMIC AFRICA

Menschenrechtsaktivist Golden Misabiko (Kongo)

URANABBAU, ATOMKONZERNE UND NEOKOLONIALISMUS

Dienstag, 24. März | 19 Uhr | Universität Freiburg, Kollegiengebäude I, Hörsaal 1221, Platz der Universität

 

Uran:    Hochgiftig. Radioaktiv.

              Brennstoff für Atombomben und Atomkraftwerke.

 

  • Ein Rohstoff, der in der Dem. Rep. Kongo illegal abgebaut und u.a. auch heute noch in Deutschland angereichert wird.
  • Ein Rohstoff, der für militärische Zwecke instrumentalisiert wird.
  • Eine menschenverachtende, gesundheitsschädigende und ökologische Zeitbombe.
  • Ein lukratives, schmutziges Geschäft für multinationale Konzerne.
     

Golden Misabiko kämpft gegen die Mächtigen. Er ist ein Menschenrechtsaktivist aus der Dem. Rep. Kongo. Als Präsident der kongolesischen NGO „Association Africaine de Défense des Droits de l‘Homme“ (ASADHO Katanga) wurde Golden Misabiko im Jahr 2009 wegen „Gefährdung der Staatssicherheit“ inhaftiert.
Ohne den Einsatz von Amnesty International und Weiteren wäre seine Stimme wohl für immer verstummt.
Für seinen Widerstand erhielt Golden Misabiko im Oktober 2014 den Nuclear-Free-Future Award in München. Er ist einer der Hauptdarsteller des mehrfach ausgezeichneten Dokumentarfilms “Atomic Africa“.
 

Am 24. März 2015 berichtet Golden Misabiko von der Nuklearisierung Afrikas – von Uranabbau und Schmuggel, über eine neokoloniale Atommafia und Menschenrechtsverletzungen und über persönliche Entbehrungen in seinem Kampf.

Veranstalter: AntiAtomGruppe Freiburg, FESA, Transition Town Freiburg, BUND Ortsgruppe Freiburg, iz3w, ECOtrinova, Menschenrechte 3000, Eine Welt Forum Freiburg

Tags: 

Veranstaltungstyp: 

Zircon - This is a contributing Drupal Theme
Design by WeebPal.