Atommüll

Atommüll-Desaster: Gericht erklärt Lager in Brunsbüttel für illegal

 16-1-2015, Leipzig (LiZ). Das Bundesver­waltungsgericht Leipzig hat das Atommüll-"Zwischen"-Lager im still­gelegten Atomkraftwerk Brunsbüttel für illegal erklärt. Aus der Urteilsbegründung folgt, daß sämt­liche 16 Atommüll-"Zwischen"-Lager in Deutschland illegal sind. Damit fehlt der vom Atomgesetz vorgeschriebene Entsorgungsnachweis und aus juristischer Sicht müßten daher alle neun in Betrieb befindlichen Atom-Reaktoren in Deutschland sofort abgeschaltet werden.

Veranstaltungshinweis: 11. Januar, Widerstand in Concert

Am Sonntag, den 11. Januar 2015 lädt das „Aktionsbündnis Fessenheim stilllegen. Jetzt!“ zum Neujahrskonzert am Haus der Energie beim AKW Fessenheim ein.
Der Weg bis zur wirklichen Stilllegung macht auch weiterhin das Engagement der Bürgerinnen und Bürger der Dreyecklandes nötig, damit sich nicht die Profitgier
der Energiekonzerne durchsetzt.
Deshalb fordert das Aktionsbündnis mit vielen anderen die sofortige Stilllegung des AKW Fessenheim.
Für (heiße) Getränke und Essen ist gesorgt, für aktuelle Informationen auch

 

Atommüll aus Jülich - Ab über den Atlantik?

Pressemitteilung der AAFr vom: 

Dienstag, 28. Oktober 2014

Dia- und Diskussionsabend mit Elke Brandes zu den geplanten AVR-Exporten in die USA am Mi., 5. November, 20 Uhr, im Strandcafé (Grethergelände)

Tour de Fessenheim mit TeilnehmerInnen aus sieben Nationen

Breisach (LiZ). Bei strahlendem Sonnenschein radelten rund 60 TeilnehmerInnen aus sieben Nationen am Wochenende auf einer Rund-Tour um das französische AKW Fessenheim. Spanien, Italien, die USA, Australien, Japan und selbstverständlich auch Frankreich und Deutschland waren vertreten. Auch das Alter der TeilnehmerInnen der diesjährigen 'Tour de Fessenheim' war breit gefächert: Von 3 Monaten bis hin zu 66 Jahren.

Tour de Fessenheim 2014

Die TOUR DE FESSENHEIM findet in diesem Jahr
am Wochenende 21. / 22. Juni statt.

Tour de Fessenheim 2014 - Komm, radel mit!

Ausstieg aus der Atomenergie!

Die Energiewende muss mit der Stilllegung der Atomkraftwerke einhergehen.

Die Mehrheit der Bevölkerung in Europa ist schon lange für den Atomausstieg. Eine Energieversorgung ohne Atomenergie und fossile Rohstoffe sichert mehr Beschäftigung als die Atomwirtschaft.

Radel (wieder) mit!

Für die Zukunft unserer Energieversorgung:

Deutscher Atommüll soll in die USA

Getarnt als Material zur Wiederaufarbeitung soll Atommüll aus dem Forschungszentrum Jülich ins US-Atomwaffenzentrum in South Carolina verschifft werden.

WIPP - Die Folgen des Unfalls

WIPP Atomwaffenmüll-Endlager in New Mexico, USA

Das Waste Isolation Pilot Plant (WIPP) liegt in einem Salzstock unter der Wüste bei Carlsbad in New Mexico. Es ist das einzige unterirdische Atommüll-Lager der USA.  Seit 1999 lagert das DOE (Department of Energy) hier Transurane, wie Plutonium und Americium aus Atomwaffen ein. Für hoch strahlenden Atommüll aus abgebrannten Brennstäben ist WIPP nicht genehmigt. Im Anbetracht der Tatsache, dass die USA nach dem Ausscheiden von Yucca Mountain (Bundesstaat Nevada) als Atommüllendlager nach allen Kräften nach einer Alternative suchen, wurde auch WIPP in Augenschein genommen.

Akiko Yoshida sprach über die Lage in Fukushima: U-AStA und Anti-Atom-Gruppe hatten eingeladen

Pressemitteilung der AAFr vom: 

Mittwoch, 19. März 2014

Aus eigener Anschauung berichtete die Japanerin Akiko Yoshida am Dienstag Abend über die aktuelle Lage in der Präfektur Fukushima und den angrenzenden radioaktiv kontaminierten Gebieten. Wegen der unzureichenden Nachrichtenlage, die wegen der intransparenten Informationspolitik der japanischen Regierung und des Betreiberkonzerns TEPCO auch drei Jahre nach Beginn des Super-GAU im Atomkraftwerk Fukushima Daiichi noch in Europa herrscht, war der Vortrag von Frau Yoshida in einem Hörsaal der Albert-Ludwigs-Universität gut besucht.

Busse & Radtouren & Spaziergänge & Fahrgemeinschaften zu den Brückenaktionen am 9.3.2014

Busse & Radtouren & Spaziergänge & Fahrgemeinschaften zu den Brückenaktionen am 9.3.2014 finden Sie unten in diesem Text

Brücken, Brücken, Brücken & natürlich um 15.30 Uhr beim AKW Fessenheim
Aktion beim AKW-Fessenheim

Castor 2015 verhindern – jetzt!

5. Februar 2014

Atomtransporte stoppen – Kein Castor nach Gorleben oder anderswo!

Seiten