Fessenheim

Veranstaltungshinweis: 11. Januar, Widerstand in Concert

Am Sonntag, den 11. Januar 2015 lädt das „Aktionsbündnis Fessenheim stilllegen. Jetzt!“ zum Neujahrskonzert am Haus der Energie beim AKW Fessenheim ein.
Der Weg bis zur wirklichen Stilllegung macht auch weiterhin das Engagement der Bürgerinnen und Bürger der Dreyecklandes nötig, damit sich nicht die Profitgier
der Energiekonzerne durchsetzt.
Deshalb fordert das Aktionsbündnis mit vielen anderen die sofortige Stilllegung des AKW Fessenheim.
Für (heiße) Getränke und Essen ist gesorgt, für aktuelle Informationen auch

 

Tour de Fessenheim mit TeilnehmerInnen aus sieben Nationen

Breisach (LiZ). Bei strahlendem Sonnenschein radelten rund 60 TeilnehmerInnen aus sieben Nationen am Wochenende auf einer Rund-Tour um das französische AKW Fessenheim. Spanien, Italien, die USA, Australien, Japan und selbstverständlich auch Frankreich und Deutschland waren vertreten. Auch das Alter der TeilnehmerInnen der diesjährigen 'Tour de Fessenheim' war breit gefächert: Von 3 Monaten bis hin zu 66 Jahren.

Tour de Fessenheim 2014

Die TOUR DE FESSENHEIM findet in diesem Jahr
am Wochenende 21. / 22. Juni statt.

Tour de Fessenheim 2014 - Komm, radel mit!

Ausstieg aus der Atomenergie!

Die Energiewende muss mit der Stilllegung der Atomkraftwerke einhergehen.

Die Mehrheit der Bevölkerung in Europa ist schon lange für den Atomausstieg. Eine Energieversorgung ohne Atomenergie und fossile Rohstoffe sichert mehr Beschäftigung als die Atomwirtschaft.

Radel (wieder) mit!

Für die Zukunft unserer Energieversorgung:

Busse & Radtouren & Spaziergänge & Fahrgemeinschaften zu den Brückenaktionen am 9.3.2014

Busse & Radtouren & Spaziergänge & Fahrgemeinschaften zu den Brückenaktionen am 9.3.2014 finden Sie unten in diesem Text

Brücken, Brücken, Brücken & natürlich um 15.30 Uhr beim AKW Fessenheim
Aktion beim AKW-Fessenheim

Demo in Straßbourg "Sofortiger Atomausstieg und Stilllegung des AKW Fessenheim"

30.11.2013

Straßbourg (LiZ). Auf einer Demo in Straßbourg im Rahmen eines nationalen Aktionstages der französischen Anti-AKW-Bewegung lauetete die Forderung: "Taten statt Versprechungen!" Das Versprechen des französischen Präsidenten François Hollande, das älteste AKW Fessenheim zum Ende seiner Amtszeit stillzulegen, stößt auf große Skepsis.

"Ein Unfall im AKW Fessenheim könnte gravierendere Auswirkungen haben als das Desaster in Japan"

"Tour de Fessenheim": Atomkraft-Gegner protestieren gegen das an der deutsch-französischen Grenze gelegene AKW

Tour de Fessenheim 2013 - Komm, radel mit!

Ausstieg aus der Atomenergie!

Die Energiewende muss mit der Stilllegung der Atomkraftwerke beginnen.

Die Mehrheit der Bevölkerung in Europa ist schon lange für den Atomausstieg. Eine Energieversorgung ohne Atomenergie und fossile Rohstoffe sichert mehr Beschäftigung als die Atomwirtschaft.

 

Radel (wieder) mit!

Für die Zukunft unserer Energieversorgung: atomstromfrei, dezentral, erneuerbar, solidarisch, effizient!

Die ersten zeitlichen Eckpunkte stehen fest:

Samstag, 29. Juni:

Tour de Fessenheim 2013

Weil die Tour de Fessenheim 2012 so ein großer Erfolg war, wollen wir auch im nächsten Sommer wieder eine Tour organisieren. Der Termin: 29./30. Juni 2013.

Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Hilf uns dabei! Wir treffen uns ungefähr zwei mal im Monat und haben unterschiedlich Arbeitsgruppen gebildet. Mitstreiter_innen sind herzlich willkommen!

Das nächste Treffen findet am Mittwoch, den 1. Mai um 18 Uhr in Wyhl statt. Mehr erfahrt ihr per Email: kontakt@antiatomfreiburg.de

Tour de Fessenheim 2012 - Video

Ein schöner Überblick von der Tour de Fessenheim 2012: Das Video von Sascha Quednau. Auch in diesem Jahr findet wieder eine Tour de Fessenheim statt: Am 29. und 30. Juni.

Hier gibt es den zweisprachigen Vorab-Flyer zum Download.

Baden-Württemberg - 2 Jahre nach Fukushima "Wir können alles - außer Atomausstieg"

Text des Flugblattes, das während der Menschenkette in Freiburg am 9. März 2013 verteilt wurde:

Es ist naheliegend, dass sich das Augenmerk in Freiburg zu aller erst auf das elsässische Atomkraftwerk Fessenheim richtet. Dessen zwei 880-Megawatt-Reaktoren sind vom Bertoldsbrunnen nur 24 Kilometer Luftlinie entfernt. Doch auch ein Super-GAU in einem der beiden baden-württembergischen Atomkraftwerke kann - je nach Windverhältnissen - Freiburg in eine für Jahrzehnte unbewohnbare Todeszone verwandeln.

Seiten