Uran

Wie weiter mit Atomkraft und Strahlenmüll?

Pressemitteilung der AAFr vom: 

Mittwoch, 6. Mai 2015

Pressemitteilung 05.05.2015

Kontakt: info@antiatomfreiburg.de

Wie weiter mit Atomkraft und Strahlenmüll?

Wohin mit dem Müll? Vortrag und Diskussion zum Stand von Endlagerdebatte und nuklearen bad banks

Wohin mit dem Müll?
Vortrag und Diskussion zum Stand von
Endlagerdebatte und nuklearen bad banks

Jochen Stay, Sprecher von .ausgestrahlt
Vortrag, Diskussion, Jos Fritz Café
Wilhelmstrasse 15, FR, Mo 11. Mai, 19 Uhr

Die Atommüll-Kommission in Berlin arbeitet seit einem Jahr
schwerfällig, intransparent, ohne Bürgerbeteiligung und bisher
auch ohne Ergebnisse. Parallel dazu versuchen die großen
Energiekonzerne, allen voran e.on, die finanzielle Verantwortung
für Rückbau der AKWs und Endlagerung des Strahlenmülls

Philippsburg II abschalten – Atommüll stoppen! Sonntag, 26.04.2015, 13 Uhr – Marktplatz Philippsburg

Philippsburg II abschalten – Atommüll stoppen!
Sonntag, 26.04.2015, 13 Uhr – Marktplatz Philippsburg

Mehrere Anti-Atom-Initiativen aus Südwestdeutschland rufen am
Tschernobyl-Jahrestag zu einer Demonstration zum Atomkraftwerk in Philippsburg auf.

Atom-Ausstieg: Japan weiterhin vorn Gericht untersagt Neustart von AKW

14.04.2015 Fukui (LiZ). Obwohl in den deutschen Mainstream-Medien nach wie vor von einem Atom-Ausstieg Deutschlands die Rede ist, liegt Japan zusammen mit Österreich und Italien weit vorn. Nach wie vor sind in Japan sämtliche 50 noch funktionsfähigen Atom-Reaktoren abgeschaltet. Ein Gericht untersagte nun das geplante Wiederhochfahren des AKW Takahama.

"Uran-Abbau ist äußerst gefährlich"


"Uran-Abbau ist äußerst gefährlich"
Menschenrechts-Aktivist Golden Misabiko in Freiburg

27.3.2015, Golden Misabiko, Menschenrechtsaktivist und Atomkraftgegner aus der D.R. Kongo, sprach am Dienstag  in der Universität Freiburg zum Thema "Uranabbau, Atom-Konzerne und Neo-Kolonialismus". Eindringlich

Veranstaltungshinweis ATOMIC AFRICA, 24.3.

ATOMIC AFRICA

Menschenrechtsaktivist Golden Misabiko (Kongo)

URANABBAU, ATOMKONZERNE UND NEOKOLONIALISMUS

Dienstag, 24. März | 19 Uhr | Universität Freiburg, Kollegiengebäude I, Hörsaal 1221, Platz der Universität

 

Uran:    Hochgiftig. Radioaktiv.

              Brennstoff für Atombomben und Atomkraftwerke.

 

11.März, Aktion zum Fukushimajahrestag

11.März,  17-19 Uhr, Bertoldsbrunnen Freiburg: Aktion von uns - AntiAtomFreiburg - mit Greenpeace  zum Fukushimajahrestag, Fessenheim u. Bedrohung durch die laufenden alten deutschen AKWs. Kommt vorbei, besucht uns, informiert Euch, wir freuen uns auf Euch !!

7.März: Fessenheim-stilllegen-Protestaktion in Straßburg

7.März.2015 Demo „Alle zusammen für die Schließung des AKW Fessenheim“ in Strassburg, Place Kleber, 14 Uhr.  Es fahren Busse zur Demo nach Straßburg
Ab Freiburg 11. 00 Uhr am Bahnhof. Anmeldungen und Fragen bitte an Michael Ernst info@fukushima-nie-vergessen.de
Ab Müllheim fährt ein Bus um 10.00 Uhr am Bahnhof in Müllheim. Zusteigemöglichkeiten sind in Heitersheim Bad Krozingen und in Hausen a. d. Möhlin.

Réaction en chaîne humaine

Am Sa 14. März 2015 ist wieder Menschenkette im Rhonetal zwischen Tricastin Marcoule und Cadarache.
Es soll wieder wie 2012 einen Bus ab Freiburg organisiert werden mit Übernachtung in Mobilehomes.

Interessierte bitte so schnell wie möglich Kontakt aufnehmen mit
Ute Mössner
07665-930586 Infos auf
Französisch: www.chainehumaine.fr
ute.moessner@gmx.de

Seiten