Newsletter vom Di, 06/03/2018 - 13:11

Inhalt: 

NEWSLETTER Der ANTI-ATOM-GRUPPE Freiburg März 2018

 

TOP 1 7. Fukushima-Jahrestag-Veranstaltungen und mehr

 

TOP 2 Veranstaltung mit japanischer Journalistin

 

TOP 3 Blick über den Tellerrand nach Frankreich (Bure)

 

TOP 1: das Kommunale Kino Freiburg organisiert in Kooperation mit der AntiAtomFreiburg (AAFr) eine Filmveranstaltung mit dem Film „Furusato-wunde Heimat“ von Thorsten Trimtop. Der Film geht, unterstützt von "ausgestrahlt", im März in zahlreichen deutschen Städten auf Tournee. Er zeigt das Leben in der japanischen Kleinstadt, einst Surferparadies, Minamisoma.

Der Regisseur begleitete über vier Jahre die Anwohner der Kleinstadt und sprach mit ihnen über die unsichtbare Gefahr der Radioaktivität.

Bei der Premiere am 10.3.2018 19.30Uhr im Koki wird der Produzent anwesend sein, evtl. sogar schon vorher 18Uhr bei der Mahnwache von „Fukushima nie vergessen“ auf dem Augustinerplatz.

Weitere Vorführtermine im Koki: 15.3.19.30Uhr, 17.3. 21.30Uhr und 18.3. 17.30Uhr.

 

Der Verein "Fukushima nie vergessen e.V." veranstaltet auch in diesem Jahr wieder eine Mahnwache. Es beginnt am Samstagabend, 10.März um 22 Uhr, die ganze Nacht hindurch bis zum Sonntag 18 Uhr. Jede Stunde wird es einen Gedankenimpuls und tagsüber auch Musik geben. .…

Kommt vorbei!

Für weitere Infos hier der link

https://fukushimanievergessen.wordpress.com

 

Am 11.3. findet in der VHS Freiburg der japanische Kulturtag statt, bei dem u.a. der Film „Als die Sonne vom Himmel fiel“ von AyaDomenig nochmals gezeigt wird.

Am Sonntag, den 11.März 2018 findet in Neckarwestheim die Fukushima-Demonstration zum siebten Jahrestag der Atomkatastrophe statt. Start ist um 13 Uhr in Kirchheim/N. Näheres unter:

https://www.endlich-abschalten.de/

weitere Infos zur Demo in Straßburg am 10.3. und dem Besuch des japanischen Ex-Premierministers Naoto Kan dort am 14.3. erhaltet ihr auf der Homepage des BUND.

 

Fessenheim-Anti-Atom-Big Bags-Aktion am 10.03.2018, um 14.30 h Place Kléber, Strasbourg ( Tram : Homme de Fer )

Ablauf (grob geplant): 14.30 Uhr: Beginn mit Musik ( „La Bande organisée“ ) nahe der Kléber-Statue

15:00 Uhr: 1. Redebeitrag

15.15 Uhr: Abstellen der Säcke, ( wahrscheinlich laufen die Teilnehmer z.T. in weißen Schutzanzügen im Gänsemarsch dazu hin ) an der Statue; Aufschichten zu Haufen; Fotos

15:45 Uhr: 2. Redebeitrag

16:00 Uhr: Musik

Abschlusswort ( Jean-Marie Brom von STHN ) mit Hinweis auf den Besuch des japan. Ex-Premierministers Naoto Kan am 14.3. in Strasbourg (EU-Parlament, Stadt, Vereine…).

Er war zu Beginn der Katastrophe von Fukushima Japans Regierungschef und ist nun Atomkraftgegner

 

Und hier noch ein Aktions-Aufruf unserer schweizer Freunde zum AKW Beznau für Dienstag, den 6. März, denn Medienberichten zufolge soll das AKW Beznau I nach 1100 Tagen Stillstand, trotz mangelhaftem Reaktordruckbehälter und etlichen weiteren Mängeln, wieder in Betrieb

genommen werden: https://beznau-alarm.ch/

 

TOP 2 am 5.4. 19 Uhr wird im HS 1009 KG 1 der Uni Freiburg eine Veranstaltung zu der fortdauernden Katastrophe von Fukushima mit einer japanischen Journalistin stattfinden:

OSHIDORI Mako ist Journalistin in Tokyo. Sie beschreibt und analysiert durch genaue Recherchen vor Ort die TEPCO-Katastrophe .Sie ist auch diejenige Journalistin, die an den meisten Pressekonferenzen von TEPCO teilgenommen hat und sich nicht scheut, deren Pressesprecher kritische Fragen zu stellen. Sie fährt regelmäßig in die Präfektur Fukushima, um die gesundheitliche Situation der Bewohner (insbesondere der Kinder), die Situation der Bauern und Fischer in den verstrahlten Gebieten, die Gerichtsverfahren gegen Staat und TEPCO, usw. zu recherchieren.

 

TOP 3

Solidarität mit Bure: am 22.2. wurde das Camp im von noch 15 Menschen besetzten Wald von 500 „gendarmes“ geräumt. Es waren 500 Polizisten für 15 Besetzer und die Zerstörung deren Baumhäuser zuständig!! Nach eineinhalb Jahren der Verhinderung des Endlagers in Bure geschah dies anlässlich des Besuchs des frz. Staatsministers für „Umwelt und Energiewende“.

Gorleben solidarisiert sich mit Bure. Näheres unter:

http://keinruhigeshinterland.org/2018/02/23/soliaufruf-zur-raeumung-in-b...

 

Nach wie vor freuen wir uns über jede helfende Hand und jeden Kopf, auch, wenn's nur sporadisch möglich ist! Meldet Euch einfach bei uns.

 

Eure AntiAtomGruppe Freiburg

www.antiatomfreiburg.de

Zircon - This is a contributing Drupal Theme
Design by WeebPal.