Anti-Atom-Gruppe klagt gegen die Stadt Freiburg: "Grundrechte dürfen nicht beliebig eingeschränkt werden"

Pressemitteilung der AAFr vom: 

Mittwoch, 25. Januar 2012

In der vergangenen Woche hat die Anti-Atom-Gruppe Freiburg gegen die Auflagen der Montags-Atom-Proteste beim Verwaltungsgericht Klage eingereicht.

Antiatombündnis Freiburg klagt gegen Demoauflagen der Stadt

Elke von Antiatombündnis zur Fortsetzungsfestellungsklage gegen die Stadt Freiburg und ihren Beschränkungen des versammlungsrecht, den Aktionen zum Fukushima Jahrestag und der Planung einer Wiederaufnahme der Tour de Fessenheim.

AKW Fessenheim stilllegen!

Gespräch mit Elke von der Anti Atom Gruppe Freiburg zum Brückenaktionstag am kommenden Samstag den 18. September. Treffpunkt ist um 11 Uhr in neuf-brisach. Es wird über die Gefährlichkeit des AKW Fesseheim, den Export von Atomkraftwerken und die Symbolik der Rheinbrücken gesprochen.

Fukushima mahnt: Nie mehr Schauinsland-König

15 Gründe für einen sofortigen Atom-Ausstieg, ohne Wenn und Aber

von Dr. med. Wolf Bergmann, Freiburg

Atomtechnologie: Jeder Tag „Normalbetrieb“ zerstört Leben. Auch ohne Fukushima ist ein sofortiger Ausstieg ohne Wenn und Aber überlebensnotwendig.

1.) Die gesamte Atomtechnologie beruht auf Uranabbau. Uranbergbau zerstört die Lebensgrundlage indigener Völker. Das Grundwasser wird kontaminiert, die Abraumhalden geben große Mengen radioaktiver Strahlung ab. Menschen erkranken und sterben jetzt und zukünftig an den Folgen des bis jetzt abgebauten Urans. Die Abbaugegenden werden verwüstet und unbewohnbar.

Seiten