Nukleare Heuchelei und deutsche Uran-Lieferungen nach Brasilien

AKW Angra, Brasilien - Foto: Sturm, Creative-Commons-Lizenz 'Namensnennung 3.0 nicht portiert'

Daß es sich bei dem im Sommer 2011 versprochenen Atom-Ausstieg Deutschlands nur um heiße Luft handelte, belegen etliche Fakten der vergangenen sieben Jahre. Hinzu kommt nun, daß Deutschland weiterhin Uran nach Brasilien liefert.

Stop des Mammographie-Screenings gefordert | GfS verweist auf offizielle Statistik

Mammographie - Foto: US National Institutes of Health / National Cancer Institute - Lizenz: gemeinfrei

Die Gesellschaft für Strahlenschutz e.V. (GfS) fordert den Stop des derzeit zugelassenen Verfahrens zur Brustkrebsfrüherkennung. Seit der Einführung des Mammographie-Screenings im Jahr 2005 konnte der angekündigte Beweis, die Brustkrebs-Sterblichkeit bei Frauen mit Hilfe von Früherkennung zu senken, nicht erbracht werden. Stattdessen stellt sich mittlerweise die Frage, ob mehr Frauen infolge der bei Mammographien freigesetzten radioaktiven Strahlung sterben, als gerettet werden können.

Das sicherste AKW der Welt... ...seit 40 Jahren

AKW Zwentendort

Am heutigen Montag, 5.11.18, hat die internationale Anti-Atom-Bewegung Grund zum Feiern: Am 5. November vor 40 Jahren gelang in Österreich der erste Atom-Ausstieg Europas. Mit einem Ergebnis von 50,47 Prozent "Nein"-Stimmen ging ein Volksentscheid knapp zugunsten der Atomkraft-GegnerInnen aus. Der damalige SPÖ-Bundeskanzler Bruno Kreisky, ein Atomkraft-Befürworter, akzeptierte die Entscheidung und das bereits fertiggestellte AKW Zwentendorf ging nicht in Betrieb. Es wurde damit zum sichersten AKW der Welt.
In Österreich erhielt die Anti-Atom-Bewegung 1978 beim Wahlkampf vor dem Volksentscheid Unterstützung...

Pressemitteilung der Anti-Atom-Gruppe Freiburg (9.10.18) | Stilllegung des AKW Fessenheim bis 2022?

AKW Fessenheim

Nach Auffassung der Anti-Atom-Gruppe Freiburg wäre nur die sofortige Stilllegung des AKW Fessenheim eine gute Nachricht. Auch in den kommenden vier Jahren könne sich etwa infolge eines Erdbebens ein Super-GAU in Fessenheim ereignen.

AKW Neckarwestheim ist Schrott | Untersteller gewährleistet Weiterbetrieb

AKW Neckarwestheim

In Reaktorblock II des AKW Neckarwestheim wurden an mehreren Rohren in zwei Dampf­erzeugern "rissartige Wanddicken­schwächungen" festgestellt. Bei den Dampferzeugern handelt es sich um sicherheitsrelevante Bauteile, deren Ausfall zum Super-GAU führen kann. Dennoch bestätigte der pseudo-grüne Atom-Minister Franz Untersteller die Betriebsgenehmigung. Die "grün-schwarze" Landesregierung unter dem pseudo-grünen Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann gewährleistet so den Weiterbetrieb des Schrott-AKW.

Seiten

Zircon - This is a contributing Drupal Theme
Design by WeebPal.