Versuchsendlager

Irreführung der Öffentlichkeit - das "Bergungs-Konzept" des Asse-II-Betreibers

Atommüll illegal abgekippt

Einerseits wird seit 2010 nicht mehr ernsthaft bestritten, daß beim "Versuchs-Endlager" Asse II ein hohes Risiko eines katastrophalen Wasser-Einbruchs besteht und der radioaktive Müll dringend geborgen werden muß. Im Januar 2010 verkündete der damals amtierenden "Umwelt"-Minister Sigmar Gabriel, die Rückholung des Atommülls aus den Bergwerksstollen. Andererseits jedoch wird die Bergung mit allen Mitteln sabotiert und hinausgezögert. Nach neun Jahren präsentierte nun die Bundesgesellschaft für Endlagerung (BGE) erstmals der Öffentlichkeit ein "Bergungs-Konzept". Demnach könne mit den Arbeiten frühestens 2033 begonnen werden...

Zircon - This is a contributing Drupal Theme
Design by WeebPal.